Walter Kubiena - Forschungspreis

In Andenken an den großen österreichischen Pionier der Bodenkunde, Walter Kubiena, hat die Österreichische Bodenkundliche Gesellschaft zur Förderung der Studierenden einen Preis für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Bodenkunde gestiftet. Dieser Preis kann jährlich vergeben werden und ist mit EURO 500,- dotiert.

Es können Originalarbeiten (Diplomarbeiten, Dissertationen oder gleichwertige Publikationen) von Studierenden an österreichischen Universitäten oder Hochschulen bzw. Höheren Lehranstalten in unbezahlter Stellung eingereicht werden. Die Arbeiten müssen von den Universitäten, Hochschulen oder Höheren Lehranstalten angenommen sein.

Die eingereichten Arbeiten werden durch eine Kommission, die vom Vorstand der ÖBG bestellt wird, beurteilt. Die Kommission besteht aus höchstens drei Mitgliedern.

Der gesamte Vorstand eintscheidet auf Antrag der Beurteilungskommission über die Prämierung der eingereichten Arbeiten.

Für die prämierte Arbeit wird dem Verfasser im Rahmen der Generalversammlung neben dem ausgeschriebenen Geldbetrag eine Anerkennungsurkunde der ÖBG überreicht. Autor und Titel der prämierten Arbeit werden in den Mitteilungen der ÖBG veröffentlicht.